Manchmal fehlt einfach das Selbstvertrauen – weibliche C2 verliert im Rheingau äußerst knapp

Manchmal fehlt einfach das Selbstvertrauen – weibliche C2 verliert im Rheingau äußerst knapp

27. Januar 2020 Aus Von arnold

Denkbar knapp musste sich die weibliche C2 der TG Rüdesheim mit 17:16 geschlagen geben. In einem über die ganze Zeit ausgeglichenem Spiel schafften es die EppLa-Mädels allerdings nicht sich aus der festen Abwehrklammer der Gastgeber aus dem Rheingau zu befreien.

Unsere Mannschaft startete verhalten, konnte sich aber bis zur fünften Minute bereits mit drei Treffern absetzen. Während die Abwehr einen guten Job ablieferte und Lotta ihren Kasten tadellos bewachte, stellte sich Rüdesheim aber dann auf unser Spiel ein und zog die Zügel der eigenen Verteidigung spürbar enger. Es wurde so immer schwieriger Doppelpässe oder andere raffiniertere Spielzüge auszuführen. Als Folge dieser Taktik wirkte das gesamte Spiel hakelig und bis zum Pausenpfiff und einem Halbzeitstand von 10:10 weniger flüssig.

In den zweiten 25 Minuten konnten von beiden Teams keine wesentlichen Akzente gesetzt werden. Während die Führung mehrfach wechselte, hatten die Mädels aus dem Rheingau am Schluss mehr das Glück denn einer spielerischen Überlegenheit auf ihrer Seite.

Obwohl diese Niederlage ärgerlich ist, offenbarte sich durch sie einmal mehr das Grundproblem dieser wC2: Es fehlt vielen Spielerinnen trotz guter Ausgangsposition das eigene Selbstvertrauen einen Abschluss zu wagen oder das im Training erlernte ´freilaufen ohne Ball´ und den regelkonformen konsequenten Biss bei Abwehraktionen anzuwenden.

Positiv für EppLa sticht die bei der von beiden Teams sehr fair ausgetragenen Begegnung die Bilanz der erfolgreich verwandelten Siebenmeter heraus. Von den drei zugesprochenen Strafwürfen konnten 100% sicher verwandelt werden – Rüdesheim hingegen netzte von fünf zugesprochenen Siebenmetern nur zweimal ein.

Es spielten: Antje, Carla, Carolin, Fabienne, Leonie, Lotta (Tor), Luise. Luna, Mia

Die weibliche C2 in nuLiga.