Männliche D1 in Holzheim: Aufholjagd wird nicht belohnt

Männliche D1 in Holzheim: Aufholjagd wird nicht belohnt

1. März 2020 Aus Von arnold

Am Samstag ging es für die D1 zum Tabellennachbarn nach Holzheim. Vielleicht lag es an der langen Fahrt, dass die EppLa-Jungs verschlafen in die erste Halbzeit starteten. Gegen die gut eingestellte und konzentrierte Abwehr des Gegners war zunächst kein Durchkommen und der Torwart hielt alles, was es zu halten gab. Im Angriff nutzten die Holzheimer ihre körperliche Überlegenheit und hämmerten ein Tor nach dem anderen ins Netz. So stand nach 10 Minuten ein 9:1 für den Gegner auf der Anzeigentafel. Zeit für eine Auszeit, in der Coach Doreen Weber offensichtlich die richtigen Worte wählte.  Die Jungs fanden zu ihrem Spiel und verkürzten den Abstand Tor um Tor auf den Halbzeitstand von 14:10.

In der zweiten Hälfte begegneten sie den Holzheimern von Beginn an auf Augenhöhe. Sie glänzten durch eine konzentrierte und kämpferisch starke Abwehr, die den Gastgebern das Leben schwer machte. Vielleicht als Folge davon machten sich beim Gegner nun auch in der Abwehr  Konzentrationsschwächen bemerkbar, die unsere Jungs konsequent nutzten. Starke individuelle Leistungen und gelungene Doppelpässe waren die Erfolgsformel für eine spannende Schlussphase. In der 40. Minuten war ein Unentschieden zum Greifen nah als der Schiedsrichter beim Spielstand von 28:27 auf 7 Meter für EppLa entschied. Leider erwiesen sich die Jungs in diesem Spiel nicht als sichere 7m-Schützen. So konnte auch der vierte Strafwurf nicht verwandelt werden. Am Ende ging Holzheim als glücklicher Sieger aus der Partie. Auch wenn die Aufholjagd unserer Jungs gegen ein Team, das fast ausschließlich aus Spielern des älteren Jahrgangs bestand, am Ende nicht belohnt wurde, können alle stolz und zufrieden sein, mit dem was sie handballerisch und vor allem kämpferisch geboten haben.

Es spielten und trafen: Im Tor Amos und Tom; Arthur, Ben K. (3), Dominik (2), Linus P. (13), Linus W. (3), Lukas, Paul (1), Sascha (6)